Des Deutschen liebster Sport im Sommer ist das Grillen. Man trifft sich mit Freunden an einem schönen Sommerabend im Garten oder in einem Park, packt den Grill aus und genießt zusammen das leckere Essen und den warmen Sommerabend. Kein Wunder also, wenn sich der Markt für Grills und Grillzubehör ständig verändert und weiter entwickelt. Der Trend der letzten Jahre ist der Gasgrill, der in vielen Bereichen den klassischen Holzkohlegrill schon abgelöst hat.

Das Grillen mit Gas hat viele Vorteile

Gasgrills werden in der Regel mit Flüssiggas, wie etwa Butan oder Propangas, betrieben. Dies hat den Vorteil, dass so viel einfacher und vor allem schneller gegrillt werden kann, als mit dem Holzkohlegrill. Man macht den Grill an und in wenigen Minuten kann man los legen. Beim Grillen selber, kann man dann die Hitze durch einen Regler ganz einfach steuern und das Fleisch so optimal anbraten. Während des Grillens entsteht kaum Rauch, weshalb Gasgrills auch auf Balkonen genutzt werden können. Zudem ist der Gasgrill sehr viel einfach zu reinigen als ein herkömmlicher Holzkohlegrill.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Da im Gasgrill anspruchsvolle Technik zum Einsatz kommt, ist er leider etwas störanfälliger als ein Holzkohlegrill. Man sollte deshalb unbedingt darauf achten einen hochwertigen Gasgrill zu kaufen, am besten man achtet auf das DVGW/GS-Zeichen, dieses garantiert eine gute Verarbeitung, aber auch einen höheren Preis. Dies lohnt sich auf Dauer aber. Zudem sollte man immer genügend Gasflaschen zu Hause haben, falls einem das Gas während des Grillens ausgeht. Gasgrills kann man online kaufen, so spart man sich den Transport, oder aber in Fachgeschäften.